Pflegetipp Nr. 2: Das Blumenwasser frisch halten

Nicht nur ausreichend Wasser und dessen Temperatur helfen Ihnen dabei, sich möglichst lange an unseren Blumensträussen zu erfreuen. Auch die Qualität des Wassers ist hierbei ausschlaggebend. Würden Sie Wasser aus einem Glas trinken, das schon seit zwei Tagen offen herumsteht? Wohl kaum. Denn Wasser wird mit der Zeit schal und schmeckt dann alles andere als gut. Ihren Blumen geht es nicht anders. Zudem kann das Wasser durch Fäulnisprozesse verunreinigt werden und so die Bildung von Bakterien und Keimen fördern. Wechseln Sie das Blumenwasser deshalb am besten täglich, spätestens aber alle zwei bis drei Tage aus und erfreuen Sie Ihren Blumenstrauss mit neuer Frische. Sie werden sehen: Die Blüten beginnen wieder zu strahlen. Deshalb gilt:

  1. Entfernen Sie alle Blätter und Blüten, welche unter der Wassergrenze liegen. Diese sind dann ohnehin nicht zu sehen und beschleunigen stattdessen Fäulnisprozesse im Wasser und dadurch das Verwelken der Blüten.
  2. Übrigens hilft auch eine Kupfermünze in der Vase dabei, das Faulen des Wassers zu verzögern. Eine gute Alternative, wenn Sie einmal über das Wochenende wegfahren sollten oder aus anderen Gründen das Wasser nicht regelmässig wechseln können.
  3. Ansonsten sollten Sie nämlich täglich, spätestens aber alle zwei bis drei Tage, das alte durch frisches Wasser austauschen. Sind bereits Ablagerungen oder Verfärbungen im Wasser zu erkennen, so wechseln Sie dieses umgehend aus.